voriges Bild - Pfeil
nächstes Bild - Pfeil
Slider

Bausubstanz

Untersuchungen der Bausubstanz

Für die Erstellung eines Rückbaukonzeptes ist eine Bausubstanzuntersuchung unerläßlich. Hierbei werden aus schadstoffverdächtigen Bauteilen (Wand, Putz, Boden, etc.) Proben entnommen und diese im Labor chemisch untersucht.

Je nach Gebäudeteil, Bauteil oder Baustoff werden unterschiedliche Verdachtsparameter untersucht.

Hier einige Beispiele

Bauteil / Baustoff möglicher Verdacht auf Schadstoff:
Fußboden Asphalt, Gußasphalt: PAK
Dämmung KMF
Bodenfliesen PCB
Wandfarbe Schwermetalle
Fassadenplatten Asbest
Dachpappe PAK
Nutzungsbedingt MKW
Dämmstoff HBCD

Legende & Schadstoff-Kataster:

PAK: Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe

PCB: Polychlorierte Biphenyle

KMF: Künstliche Mineralfasern

 

Schwermetalle: Blei, Cadmium, Chrom, Zink, Quecksilber etc.

 

Kommt Ihnen ein Stoff verdächtig vor? Wir helfen Ihnen bei der Einschätzung und Bewertung.

Scroll to Top