voriges Bild - Pfeil
nächstes Bild - Pfeil
Slider

Probenahme (TW)

Probenahme von Trinkwasser

Eine fachgerechte Probenahme des Trinkwassers durch qualifiziertes und geschultes Personal ist notwendig, um dem Labor eine aussagekräftige Probe für die Untersuchung zur Verfügung zu stellen. Nur eine professionell genommene und in einem akkreditierten Labor untersuchte Probe wird auch von den Behörden anerkannt.

Abhängig vom Untersuchungsauftrag bzw. dem Verwendungszweck des Probenergebnisses, können Probenahmemerkmale und die Häufigkeit der Beprobung variieren.
 

Ziele der Trinkwasserprobenahme

sind im allgemeinen z.B.

  • Nachweis von (behördlichen) Qualitätsanforderungen
  • Identifikation von Verunreinigungen bzw. deren Quellen
  • Charakterisierung der Verunreinigung
Die Probenahme von Trinkwasser erfolgt nach den anerkannten Regeln der Technik. Diese richten sich in den meisten Fällen nach der DIN EN ISO 19458 bzw. nach dem DVGW-Arbeitsblatt W 551.
 
Die Probenahmestelle muss repräsentativ sein, d.h. alle möglichen Veränderungen (zeitlich/örtlich) müssen dabei berücksichtigt werden. Instabile Bedingungen sind zu vermeiden, da dadurch die Probe nicht mehr aussagekräftig für das gesamte System ist.
 

Weitere konkrete Probenahme-Informationen zu:

 

Scroll to Top