voriges Bild - Pfeil
nächstes Bild - Pfeil
Slider

Weichmacher (Phtalate)

Weichmacher in der Raumluft

Herkunft und Gesundheitsrisiko

Weichmacher werden in vielen Materialien eingesetzt um diese, wie schon der Name sagt, weicher und elastischer zu machen.
Diese Stoffe können allerdings aus Materialien langsam ausdünsten, wodurch sich die Partikel in der Raumluft anreichern und auch auf Oberflächen ablagern.

Viele Bodenbeläge (z.B. PVC), aber auch Farben, Lacke, Tapeten, Möbel, Folien, Kabel und viele andere Materialien enthalten Weichmacher, daher ist der Mensch beinahe permanent einer Belastung ausgesetzt.

Hauptsächlich werden die Partikel über die Nahrung und die Luft aufgenommen.

Die häufigsten Weichmacher (DEHP, DBP, BBP) wurden mittlerweile, auf Grund der hormonellen Wirkungen, als fortpflanzungsgefährdend eingestuft.

Unsere Leistung für Sie:

Die IfMU GmbH beprobt die Raumluft nach den gängigen und gesetzlichen Vorgaben sowie nach aktuellen Richtlinien und Merkblättern.
In einem akkreditierten Labor werden die Proben auf die häufigsten Weichmacher untersucht.
Wir erstellen für Sie einen Prüfbericht, in dem die Analysenergebnisse übersichtlich dargestellt sind, und geben Ihnen Informationen über Abhilfemaßnahmen bei erhöhten Konzentrationen.

Haben Sie den Verdacht einer erhöhten Konzentration von Weichmachern in der Luft, oder wollen Sie einfach nur sichergehen, dass diesbezüglich alles in Ordnung ist?!

Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Rufen Sie uns an unter: 08171 380100

Scroll to Top